FANDOM


UEFA Champions League 2009/10
CLLogo.png
Spielzeit 30. Juni 2009 - 22. Mai 2010
Teams 32 (Gruppenphase)

76 (Qualifikation)

Meister Internazionale.png Inter Mailand (3. Titel)
Vizemeister Bayernmünchen.png Bayern München
Spiele gespielt 125
Tore geschossen 318
Bester Torschütze Lionel Messi (8, FC Barcelona)
Bester Spieler Diego Millito (Inter Mailand)
↓ UEFA Europa League

Die UEFA Champions League 2009/10 war die 55. Spielzeit der höchsten europäischen Spielsklasse im Fußball, und die 18. unter dem gegenwärtiges Format. Das Finale fand am 22. Mai 2010 im Santiago-Bernabéu Stadion in Madrid statt, wo der italienische Klub Inter Mailand den deutschen Rekordmeister Bayern München mit 2:0 schlug. Inter hat zudem Europa bei der FIFA Club Weltmeisterschaft in Abu Dhabi repräsentiert und gewann diese schließlich ebenfalls.

Titelverteidiger Barcelona wurde schon im Halbfinale vom etwaigen Gewinner Inter Mailand besiegt.

QualifikationsrundenBearbeiten

Im neuen System der UEFA Champions League gibt es zwei separate Qualifikationsturniere: Der "Champions Weg" (der mit der ersten Qualifikationsrunde startet) ist für Vereine, die ihre heimische Liga gewonnen haben, aber nicht automatisch für die Gruppenphase qualifiziert sind, während der "Platzierungsweg" (welcher ab der dritten Qualifikationsrunde startet) für Klubs ist, die ihre heimische Liga nicht gewonnen haben und ebenfalls nicht für die Gruppenphase qualifiziert sind. Im Champions-Weg spielen also nur nationale Meister gegen andere nationale Meister, beim Platzierungsweg hingegen nur "Verfolger" (zweit-, dritt- oder viertplatzierte Vereine) gegen "Verfolger" spielen. Unterlegene Mannschaften wechselten zu den Play-Offs der UEFA Europa Legue 2009/10.

In der Qualifikationsphase und in den Play-Offs bestreiten die Teams zwei Spiele, ein Heim- und Auswärtsspiel.

Erste QualifikationsrundeBearbeiten

Für die erste Qualifikationsrunde waren die vier Landesmeister der vier schwächsten Verbände der UEFA gesetzt, in diesem Fall San Marino, Andorra, Malta und Montenegro. Die Gewinner kommen in die nächste Qualifikationsrunde.

Die Hinspiele fanden am 30. Juni und 1. Juli, die Rückspiele am 7./8. Juli statt.

Nr. Erste Mannschaft Gesamt Zweite Mannschaft Hinspiel Rückspiel
1 SanMarino.png SP Tre Fiori 2:2 (4:5 i.E.) Andorra.png UE Sant Julià 1:1 1:1 n.V.
2 Malta.png Hibernians Paola 0:6 Montenegro.png FK Mogren 0:2 0:4

Zweite QualifikationsrundeBearbeiten

Für die zweite Qualifikationsrunde sind alle Meister der Verbände 17 bis 49 gesetzt (mit Außnahme Liechtenstein) gesetzt, sowie die 2 Sieger aus der ersten Runde.

Die Hinspiele fanden am 14./15. Juli, die Rückspiele eine Woche später am 21./22. Juli 2009 statt.

Nr. Erste Mannschaft Gesamt Zweite Mannschaft Hinspiel Rückspiel
1 Albania.png KF Tirana 1:5 Norwegen.png Stabæk IF 1:1 0:4
2 Georgien.png WIT Georgia Tiflis 1:3 Slovenien.png NK Maribor 0:0 1:3
3 Faröer.png EB/Streymur 0:5 Zypern.png APOEL Nikosia 0:2 0:3
4 Dänemark.png FC Kopenhagen 12:0 Montenegro.png FK Mogren 6:0 6:0
5 Ungarn.png VSC Debrecen (a)3:3 Schweden.png Kalmar FF 2:0 1:3
6 Mazedonien.png Makedonija Skopje 0:4 Weißrussland.png BATE Baryssau 0:2 0:2
7 Island.png FH Hafnarfjörður 0:6 Kasachstan.png FK Aqtöbe 0:4 0:2
8 Armenien.png FC Pjunik Jerewan 0:3 Kroatien.png Dinamo Zagreb 0:0 0:3
9 Latvia.png FK Ventspils 6:1 Luxemburg.png F91 Dudelange 3:0 3:1
10 Lithuania.png Ekranas Panevėžys 4:6 Azerbaidschan.png FK Baku 2:2 2:4
11 Österreich.png FC Red Bull Salzburg 2:1 Irland.png Bohemians Dublin 1:1 1:0
12 Bosnien-Herzegovina.png HŠK Zrinjski Mostar 1:4 Slovakei.png ŠK Slovan Bratislava 1:0 0:4
13 Finnland.png Inter Turku 0:2 Moldavien.png Sheriff Tiraspol 0:1 0:1
14 Wales.png Rhyl FC 0:12 Serbien.png FK Partizan Belgrad 0:4 0:8
15 Polen.png Wisła Krakau 1:2 Estland.png FC Levadia Tallinn 1:1 0:1
16 Bulgarien.png Lewski Sofia 9:0 Andorra.png UE Sant Julià 4:0 5:0
17 Israel.png Maccabi Haifa 10:0 Nord Irland.png Glentoran FC 6:0 4:0

Dritte QualifikationsrundeBearbeiten

Gespielt wurde am 28./29. Juli (Hinspiele) und 4./5. August (Rückspiele). Zudem wechselten unterlegene Teams in die Play-Offs der UEFA Europa League.

Champions-WegBearbeiten

Für den Champions-Weg der dritten Qualifikationsrunde sind die Meister der Verbände auf den Plätzen 13 bis 15 und die 17 Sieger der zweiten Runde gesetzt.

Nr. Erste Mannschaft Gesamt Zweite Mannschaft Hinspiel Rückspiel
1 Österreich.png FC Red Bull Salzburg 3:2 Kroatien.png Dinamo Zagreb 1:1 2:1
2 Slovakei.png ŠK Slovan Bratislava 0:4 Griechenland.png Olympiakos Piräus 0:2 0:2
3 Schweitz.png FC Zürich 5:3 Slovenien.png NK Maribor 2:3 3:0
4 Zypern.png APOEL Nikosia 2:1 Serbien.png FK Partizan Belgrad 2:0 0:1
5 Moldavien.png Sheriff Tiraspol (a)1:1 Tschechien.png Slavia Prag 0:0 1:1
6 Kasachstan.png FK Aqtöbe 3:4 Israel.png Maccabi Haifa 0:0 3:4
7 Azerbaidschan.png FK Baku 0:2 Bulgarien.png Lewski Sofia 0:0 0:2
8 Latvia.png FK Ventspils (a)2:2 Weißrussland.png BATE Baryssau 1:0 1:2
9 Estland.png FC Levadia Tallinn 0:2 Ungarn.png VSC Debrecen 0:1 0:1
10 Dänemark.png FC Kopenhagen 3:1 Norwegen.png Stabæk IF 3:1 0:0

PlatzierungswegBearbeiten

Für den Platzierungsweg der dritten Qualifikationsrunde ist der Meisterschaftsdritte des Verbandes auf dem 6. Platz der Fünfjahreswertung, sowie die Vizemeister der Verbände auf den Plätzen 7 bis 15 gesetzt.

Nr. Erste Mannschaft Gesamt Zweite Mannschaft Hinspiel Rückspiel
1 Tschechien.png Sparta Prag 3:4 Griechenland.png Panathinaikos Athen 3:1 0:3
2 Ukraine.png Schachtar Donezk 2:2(a) Rumänien.png FC Timișoara 2:2 0:0
3 Portugal.png Sporting Lissabon (a)1:1 Niederlande.png FC Twente Enschede 0:0 1:1
4 Schottland.png Celtic Glasgow 2:1 Russland.png Dynamo Moskau 0:1 2:0
5 Belgien.png RSC Anderlecht 6:3 Türkei.png Sivasspor 5:0 1:3

Play-Off-RundeBearbeiten

Die Play-Off-Runde wurde genauso in zwei separate Lostöpfe geteilt: Der Champions-Weg und der Platzierungsweg. Die Auslosung wurde von UEFA-Generalssekretär David Taylor und UEFA-Wettbewerbsdirektor Giorgio Marchetti am 7. August 2009 durchgeführt, um höhere Medien-Aufmerksamkeit und damit steigende Werbeeinnahmen zu generieren.

Die Hinspiele fanden am 18./19. August statt, die Rückspiele am 25./26. August 2009. Unterlegene Mannschaften wechselten in die Gruppenphase der UEFA Europa League.

Champions-WegBearbeiten

Die 10 Sieger der 3. Runde sind für den Champions-Weg gesetzt. Die Gewinner kommen in die Gruppenphase.

Nr. Erste Mannschaft Gesamt Zweite Mannschaft Hinspiel Rückspiel
1 Moldavien.png Sheriff Tiraspol 0:3 Griechenland.png Olympiakos Piräus 0:2 0:1
2 Österreich.png FC Red Bull Salzburg 1:5 Israel.png Maccabi Haifa 1:2 0:3
3 Latvia.png FK Ventspils 1:5 Schweitz.png FC Zürich 0:3 1:2
4 Dänemark.png FC Kopenhagen 2:3 Zypern.png APOEL Nikosia 1:0 1:3
5 Bulgarien.png Lewski Sofia 1:4 Ungarn.png VSC Debrecen 1:2 0:2

PlatzierungswegBearbeiten

Für den Platzierungsweg sind die Meisterschaftsvierten der Verbände auf den Plätzen 1 bis 3, die Meisterschaftsdritten der Verbände auf den Plätzen 4 und 5, sowie die 5 Sieger der 3. Runde.

Nr. Erste Mannschaft Gesamt Zweite Mannschaft Hinspiel Rückspiel
1 Frankreich.png Olympique Lyon 8:2 Belgien.png RSC Anderlecht 5:1 3:1
2 Schottland.png Celtic Glasgow 1:5 England.png FC Arsenal 0:2 1:3
3 Rumänien.png FC Timișoara 0:2 Deutschland.png VfB Stuttgart 0:2 0:0
4 Portugal.png Sporting Lissabon 3:3(a) Italien.png AC Florenz 2:2 1:1
5 Griechenland.png Panathinaikos Athen 2:5 Spanien.png Atlético Madrid 2:3 0:2

GruppenphaseBearbeiten

Die Auslosung für die Gruppenphase fand am 27. August 2009 im Grimaldi Forum in Monaco statt. 32 Mannschaften wurden dabei in acht Vierergruppen ausgelost. Je acht Mannschaften befanden sich in vier Lostöpfe, basierend auf ihrem jweiligen Klubkoeffizienten. Mannschaften aus demselben Topf oder demselben Land können nicht in eine der acht Gruppen gezogen werden.

In jeder Gruppe spielen die Mannschaften gegen jedes andere Mitglied in einem Heim- und Ausärtsverfahren. Die Spieltage waren am 5–16 September, am 29–30 September, am 20–21 Oktober, am 3–4 November, am 24–25 November und am 8–9 Dezember 2009. Die besten zwei Mannschaften der jeweiligen Gruppen ziehen in die Finalrunden ein, während die Drittplatzierten der Gruppe in die Runde der Besten 32 der UEFA Europa League wechseln. Die Viertplatzierten scheiden aus, ohne weiter am europäischen Wettbewerb teilzunehmen.

AZ Alkmaar, Wolfsburg, Standard Lüttich, Zürich, APOEL, Rubin Kasan, Unirea Urziceni und Debrecen feierten zudem ihr Debüt in der Champions League, obwohl keiner von ihnen den Einzug ins Achtelfinale schaffte.

Gruppe ABearbeiten

Rang Mannschaft S U N Tore Punkte
1 Frankreich.png Girondins Bordeaux 5 1 0 9:2 16
2 Deutschland.png FC Bayern München 3 1 2 9:5 10
3 Italien.png Juventus Turin 2 2 2 4:7 8
4 Israel.png Maccabi Haifa 0 0 6 0:8 0

Für die erste Gruppe wurden der Meister der Ligue 1 2008/09 Girondins Bordeaux, die Rekordmeister aus Deutschland und Italien, Bayern München und Juventus Turin, sowie Meister der israelischen Liga, Maccabi Haifa gezogen. Bordeaux und Bayern zogen ins Achtelfinale ein, Turin stieg in die Europa League ab, während Haifa ausschied, ohne ein Spiel zu gewinnen oder ein Tor zu schießen.

15. September 2009
Maccabi Haifa 0:3 FC Bayern München RamatGan-Stadion
Juventus Turin 1:1 Girondins Bordeaux Olympiastadion Turin
30. September 2009
FC Bayern München 0:0 Juventus Turin Fußball Arena München
Girondins Bordeaux 1:0 Maccabi Haifa Stade Jacques-Chaban-Delmas
21. Oktober 2009
Girondins Bordeaux 2:1 FC Bayern München Stade Jacques-Chaban-Delmas
Juventus Turin 1:0 Maccabi Haifa Olympiastadion Turin
3. November 2009
FC Bayern München 0:2 Girondins Bordeaux Fußball Arena München
Maccabi Haifa 0:1 Juventus Turin Ramat Gan-Stadion
25. November 2009
Girondins Bordeaux 2:0 Juventus Turin Stade Jacques-Chaban-Delmas
FC Bayern München 1:0 Maccabi Haifa Fußball Arena München
8. Dezember 2009
Juventus Turin 1:4 FC Bayern München Olympiastadion Turin
Maccabi Haifa 0:1 Girondins Bordeaux Ramat Gan-Stadion

Gruppe BBearbeiten

Rang Mannschaft S U N Tore Punkte
1 England.png Manchester United 4 1 1 10:6 13
2 Russland.png ZSKA Moskau 3 1 2 10:10 10
3 Deutschland.png VfL Wolfsburg 2 1 3 9:8 7
4 Türkei.png Beşiktaş Istanbul 1 1 4 3:8 4

Für die zweite Gruppe wurden der englische Rekordmeister Manchester United, der zweitplatzierte der russischen Liga 2008, ZSKA Moskau, deutscher Überraschungsmeister und Neuzugang in der Champions League, VfL Wolfsburg, sowie türkischer Meister der Saison 2008/09, Beşiktaş Istanbul, gezogen. United und Moskau zogen ins Achtelfinale ein, Wolfsburg stieg in die Europa League ab und Beşiktaş schied ganz aus.

15. September 2009
VfL Wolfsburg 3:1 ZSKA Moskau VfL Wolfsburg Arena
Beşiktaş Istanbul 0:1 Manchester United Inönü-Stadion
30. September 2009
ZSKA Moskau 2:1 Beşiktaş Istanbul Olympiastadion Luschniki
Manchester United 2:1 VfL Wolfsburg Old Trafford
21. Oktober 2009
ZSKA Moskau 0:1 Manchester United Olympiastadion Luschniki
VfL Wolfsburg 0:0 Beşiktaş Istanbul VfL Wolfsburg Arena
3. November 2009
Manchester United 3:3 ZSKA Moskau Old Trafford
Beşiktaş Istanbul 0:3 VfL Wolfsburg Inönü-Stadion
25. November 2009
ZSKA Moskau 2:1 VfL Wolfsburg Olympiastadion Luschniki
Manchester United 0:1 Beşiktaş Istanbul Old Trafford
8. Dezember 2009
VfL Wolfsburg 1:3 Manchester United VfL Wolfsburg Arena
Beşiktaş Istanbul 1:2 ZSKA Moskau Inönü-Stadion

Gruppe CBearbeiten

Rang Mannschaft S U N Tore Punkte
1 Spanien.png Real Madrid 4 1 1 15:7 13
2 Italien.png AC Mailand 2 3 1 8:7 9
3 Frankreich.png Olympique Marseille 2 1 3 10:10 7
4 Schweitz.png FC Zürich 1 1 4 5:14 4

In der dritten Gruppe befanden sich der spanische Rekordmeister und -sieger der Champions League, Real Madrid. Zudem befanden sich AC Mailand, französischer Rekordmeister Olympique Marseille und Champions-League-Neuling FZ Zürich darin. Real und Mailand kamen ins Achtelfinale, während Marseille in die Europa League abstieg und Zürich ausschied.

15. September 2009
FC Zürich 2:5 Real Madrid Letzigrund
Olympique Marseille 1:2 AC Mailand Stade Vélodrome
30. September 2009
AC Mailand 0:1 FC Zürich Giuseppe-Meazza-Stadion
Real Madrid 3:0 Olympique Marseille Estadio Santiago Bernabéu
21. Oktober 2009
Real Madrid 2:3 AC Mailand Estadio Santiago Bernabéu
FC Zürich 0:1 Olympique Marseille Letzigrund
3. November 2009
AC Mailand 1:1 Real Madrid Giuseppe-Meazza-Stadion
Olympique Marseille 6:1 FC Zürich Stade Vélodrome
25. November 2009
Real Madrid 1:0 FC Zürich Estadio Santiago Bernabéu
AC Mailand 1:1 Olympique Marseille Giuseppe-Meazza-Stadion
8. Dezember 2009
FC Zürich 1:1 AC Mailand Letzigrund
Olympique Marseille 1:3 Real Madrid Stade Vélodrome

Gruppe DBearbeiten

Rang Mannschaft S U N Tore Punkte
1 England.png FC Chelsea 4 2 0 11:4 14
2 Portugal.png FC Porto 4 0 2 8:3 12
3 Spanien.png Atlético Madrid 0 3 3 3:12 3
4 Zypern.png APOEL Nikosia 0 3 3 4:7 3

In der vierten Gruppe spielten der englische Club FC Chelsea, der portugiesische Meister der Saison 2008/09, FC Porto, sowie der spanische Club Atlético Madrid und Neuling in der Champions League, APOEL Nikosia aus Zypern. Chelsea und Porto kamen ins Achtelfinale, wobei der englische Club ohne eine einzige Niederlage durchkam, was nur diese und Bordeaux schafften. Madrid stieg in die Europa League ab, APOEL schied ganz aus.

15. September 2009
FC Chelsea 1:0 FC Porto Stamford Bridge
Atlético Madrid 0:0 APOEL Nikosia Estadio Vicente Calderón
30. September 2009
APOEL Nikosia 0:1 FC Chelsea GSP-Stadion
FC Porto 2:0 Atlético Madrid Estádio do Dragão
21. Oktober 2009
FC Porto 2:1 APOEL Nikosia Estádio do Dragão
FC Chelsea 4:0 Atlético Madrid Stamford Bridge
3. November 2009
APOEL Nikosia 0:1 FC Porto GSP-Stadion
Atlético Madrid 2:2 FC Chelsea Estadio Vicente Calderón
25. November 2009
FC Porto 0:1 FC Chelsea Estádio do Dragão
APOEL Nikosia 1:1 Atlético Madrid GSP-Stadion
8. Dezember 2009
FC Chelsea 2:2 APOEL Nikosia Stamford Bridge
Atlético Madrid 0:3 FC Porto Estadio Vicente Calderón

Gruppe EBearbeiten

Rang Mannschaft S U N Tore Punkte
1 Italien.png AC Florenz 5 0 1 14:7 15
2 Frankreich.png Olympique Lyon 4 1 1 12:3 13
3 England.png FC Liverpool 2 1 3 5:7 7
4 Ungarn.png VSC Debrecen 0 0 6 5:19 0

Für die fünfte Gruppe wurden neben dem Champions-League Neuling VSC Debrecen aus Ungarn, der italienische Club AC Florenz, sowie die Zweitplatzierten der Ligue 1 und der Premier League 2008/09, Olympique Marseille und der FC Liverpool aus England gelost. Florenz und Lyon schafften dein Einzug ins Achtelfinale, Liverpool stieg in die Europa League ab, während VSC Debrecen ausschied, wobei die Mannschaft aus Ungarn jedes Spiel verlor.

16. September 2009
FC Liverpool 1:0 VSC Debrecen Anfield
Olympique Lyon 1:0 AC Florenz Stade Gerland
29. September 2009
AC Florenz 2:0 FC Liverpool Artemio Franchi Stadion
VSC Debrecen 0:4 Olympique Lyon Ferenc-Puskás-Stadion
20. Oktober 2009
VSC Debrecen 3:4 AC Florenz Ferenc-Puskás-Stadion
FC Liverpool 1:2 Olympique Lyon Anfield
4. November 2009
AC Florenz 5:2 VSC Debrecen Artemio Franchi Stadion
Olympique Lyon 1:1 FC Liverpool Stade Gerland
24. November 2009
VSC Debrecen 0:1 FC Liverpool Ferenc-Puskás-Stadion
AC Florenz 1:0 Olympique Lyon Artemio Franchi Stadion
9. Dezember 2009
FC Liverpool 1:2 AC Florenz Anfield
Olympique Lyon 4:0 VSC Debrecen Stade Gerland

Gruppe FBearbeiten

Rang Mannschaft S U N Tore Punkte
1 Spanien.png FC Barcelona 3 2 1 7:3 11
2 Italien.png Inter Mailand 2 3 1 7:6 9
3 Russland.png Rubin Kasan 1 3 2 4:7 6
4 Ukraine.png Dynamo Kiev 1 2 3 7:9 5

In der sechsten Gruppe befanden sich Titelverteidiger FC Barcelona aus Spanien, italienischer Meister der Saison 2008/09, Inter Mailand, sowie Neuling Rubin Kazan aus Russland und ukrainischer Rekordmeister Dynamo Kiev. Letztere verpassten dein Einzug ins Achtelfinale, wobei Rubin sich noch in die Europa League retten konnte. Barcelona und Inter kamen ins Achtelfinale.

16. September 2009
Inter Mailand 0:0 FC Barcelona Giuseppe-Meazza-Stadion
Dynamo Kiew 3:1 Rubin Kasan Walerij-Lobanowskyj-Stadion
29. September 2009
Rubin Kasan 1:1 Inter Mailand Zentralstadion Kasan
FC Barcelona 2:0 Dynamo Kiew Camp Nou
20. Oktober 2009
FC Barcelona 1:2 Rubin Kasan Camp Nou
Inter Mailand 2:2 Dynamo Kiew Giuseppe-Meazza-Stadion
4. November 2009
Rubin Kasan 0:0 FC Barcelona Zentralstadion Kasan
Dynamo Kiew 1:2 Inter Mailand Walerij-Lobanowskyj-Stadion
24. November 2009
Rubin Kasan 0:0 Dynamo Kiew Zentralstadion Kasan
FC Barcelona 2:0 Inter Mailand Camp Nou
9. Dezember 2009
Inter Mailand 2:0 Rubin Kasan Giuseppe-Meazza-Stadion
Dynamo Kiew 1:2 FC Barcelona Walerij-Lobanowskyj-Stadion

Gruppe GBearbeiten

Rang Mannschaft S U N Tore Punkte
1 Spanien.png FC Sevilla 4 1 1 11:4 13
2 Deutschland.png VfB Stuttgart 2 3 1 9:7 9
3 Rumänien.png Unirea Urziceni 2 2 2 8:8 8
4 Schottland.png Glasgow Rangers 0 2 4 4:13 2

Für die siebte Gruppe wurden die Drittplatzierten der Saison 2008/09 aus Spanien und Deutschland, FC Sevilla und VfB Stuttgart, rumänischer Meister 2008/09 sowie Champions-League Neuling, Unirea Urziceni, und die Glasgow Rangers, Gewinner der schottischen Premier League 2008/09, gelost. Sevilla und Stuttgart schafften den Sprung ins Achtelfinale, während Urziceni in die Europa League abstieg und die Glasgow Rangers ausschieden, ohne einen Sieg zu feiern und nur zwei Unentschieden feiern konnten.

16. September 2009
VfB Stuttgart 1:1 Glasgow Rangers VfB Arena
FC Sevilla 2:0 Unirea Urziceni Estadio Ramón Sánchez Pizjuán
29. September 2009
Unirea Urziceni 1:1 VfB Stuttgart Ghencea-Stadion
Glasgow Rangers 1:4 FC Sevilla Ibrox Arena
20. Oktober 2009
Glasgow Rangers 1:4 Unirea Urziceni Ibrox Stadium
VfB Stuttgart 1:3 FC Sevilla VfB Arena
4. November 2009
Unirea Urziceni 1:1 Glasgow Rangers Ghencea-Stadion
FC Sevilla 1:1 VfB Stuttgart Estadio Ramón Sánchez Pizjuán
24. November 2009
Glasgow Rangers 0:2 VfB Stuttgart Ibrox Stadium
Unirea Urziceni 1:0 FC Sevilla Ghencea-Stadion
9. Dezember 2009
VfB Stuttgart 3:1 Unirea Urziceni VfB Arena
FC Sevilla 1:0 Glasgow Rangers Estadio Ramón Sánchez Pizjuán

Gruppe HBearbeiten

Rang Mannschaft S U N Tore Punkte
1 England.png FC Arsenal 4 1 1 12:5 13
2 Griechenland.png Olympiakos Piräus 3 1 2 4:5 10
3 Belgien.png Standard Lüttich 1 2 3 7:9 5
4 Niederlande.png AZ Alkmaar 0 4 2 4:8 4

In der achten und letzten Gruppe befanden sich neben dem FC Arsenal -Viertplatziertem der Premier League 2008/09- und Olympiakos Piräus -Rekordmeister und Gewinner der griechischen Super League- die Champions-League-Neulinge und Gewinner ihrer heimischen Liga, Standard Lüttich aus Belgien und der AZ Alkmaar aus den Niederlanden. Letztere konnten sich jedoch nicht für's Achtelfinale qualifizieren, wobei Lüttich es noch in die Europa League schaffte. Arsenal und Piräus schafften es dagegen, die Finalrunde zu erreichen.

16. September 2009
Olympiakos Piräus 1:0 AZ Alkmaar Karaiskakis-Stadion
Standard Lüttich 2:3 FC Arsenal Maurice-Dufrasne-Stadion
29. September 2009
FC Arsenal 2:0 Olympiakos Piräus Emirates Stadium
AZ Alkmaar 1:1 Standard Lüttich AZ-Stadion
20. Oktober 2009
AZ Alkmaar 1:1 FC Arsenal AZ-Stadion
Olympiakos Piräus 2:1 Standard Lüttich Karaiskakis-Stadion
4. November 2009
FC Arsenal 4:1 AZ Alkmaar Arsenal Stadium
Standard Lüttich 2:0 Olympiakos Piräus Maurice-Dufrasne-Stadion
24. November 2009
AZ Alkmaar 0:0 Olympiakos Piräus AZ-Stadion
FC Arsenal 2:0 Standard Lüttich Arsenal Stadium
9. Dezember 2009
Olympiakos Piräus 1:0 FC Arsenal Karaiskakis-Stadion
Standard Lüttich 1:1 AZ Alkmaar Maurice-Dufrasne-Stadion

FinalrundeBearbeiten

Im Achtelfinale treffen jeweils die acht Gruppensieger gegen einen anderen der acht Gruppenzweiten in einem Heim- und Auswärtsverfahren an. Die Gruppenersten hatten jedoch erst beim Rückspiel Heimrecht. Siegreiche Mannschaften kommen eine Runde weiter.

Die Auslosung für das Achtelfinale wurde am 18. Dezember 2009 vom UEFA Generalsekretär Gianni Infantino und Giorgio Marchetti, dem UEFA Wettbewerbsdirektor, durchgeführt. Gruppengegner, die schon in einer Gruppe waren, oder demselben Land angehören, konnten nicht ausgelost werden.

Die Auslosung für das Viertelfinale, Halbfinale und das Finale (um das "Heim"-Team zu bestimmen) fand am 19. März 2010 statt und wurde abermals von Gianni Infantino durchgeführt, an seiner seite stand jedoch nun Emilio Butragueño, der Botschafter für das Finale in Madrid. Ab dem Viertelfinale war es erlaubt, Mannschaften aus einer Gruppe oder derselben Nation zu losen.

  Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
                                         
 Deutschland.png FC Bayern München (a) 2 2 4  
 Italien.png AC Florenz 1 3 4  
   Deutschland.png FC Bayern München (a) 2 2 4  
   England.png Manchester United 1 3 4  
 Italien.png AC Mailand 2 0 2
 England.png Manchester United 3 4 7  
   Deutschland.png FC Bayern München 1 3 4  
   Frankreich.png Olympique Lyon 0 0 0  
 Frankreich.png Olympique Lyon 1 1 2  
 Spanien.png Real Madrid 0 1 1  
   Frankreich.png Olympique Lyon 3 0 3
   Frankreich.png Girondins Bordeaux 1 1 2  
 Griechenland.png Olympiakos Piräus 0 1 1
 Frankreich.png Girondins Bordeaux 1 2 3  
   Deutschland.png FC Bayern München 0
   Italien.png Inter Mailand 2
 Italien.png Inter Mailand 2 1 3  
 Griechenland.png FC Chelsea 1 0 1  
   Italien.png Inter Mailand 1 1 2
   Russland.png ZSKA Moskau 0 0 0  
 Russland.png ZSKA Moskau 1 2 3
 Spanien.png FC Sevilla 1 1 2  
   Italien.png Inter Mailand 3 0 3
   Spanien.png FC Barcelona 1 1 2  
 Portugal.png FC Porto 2 0 2  
 England.png FC Arsenal 1 5 6  
   England.png FC Arsenal 2 1 3
   Spanien.png FC Barcelona 2 4 6  
 Deutschland.png VfB Stuttgart 1 0 1
 Spanien.png FC Barcelona 1 4 5  

AchtelfinaleBearbeiten

Anders als in den vorherigen Wettbewerben, wurde das Achtelfinale diesmal auseinandergezogen. Die 16 Spiele fanden nun über vier Wochen statt, an acht Spieltagen wurden je zwei Spiele ausgetragen, anders als vorher, wo in zwei Wochen, an vier Spieltagen je vier Spielen ausgetragen worden.

Die Hinspiele fanden am 16., 17., 23. und 24. Februar 2010, die Rückspiele am 9., 10., 16. und 17. März 2010 statt.

Nr. Erste Mannschaft Gesamt Zweite Mannschaft Hinspiel Rückspiel
1 Deutschland.png VfB Stuttgart 1:5 Spanien.png FC Barcelona 1:1 0:4
2 Griechenland.png Olympiakos Piräus 1:3 Frankreich.png Girondins Bordeaux. 0:1 1:2
3 Italien.png Inter Mailand 3:1 England.png FC Chelsea 2:1 1:0
4 Deutschland.png FC Bayern München (a)4:4 Italien.png AC Florenz 2:1 2:3
5 Russland.png ZSKA Moskau 3:2 Spanien.png FC Sevilla 1:1 2:1
6 Frankreich.png Olympique Lyon 2:1 Spanien.png Real Madrid 1:0 1:1
7 Portugal.png FC Porto 2:6 England.png FC Arsenal 2:1 0:5
8 Italien.png AC Mailand 2:7 England.png Manchester United 2:3 0:4

ViertelfinaleBearbeiten

Die Hinspiele fanden am 30./31. März, die Rückspiele am 6./7. April 2010 statt.

Nr. Erste Mannschaft Gesamt Zweite Mannschaft Hinspiel Rückspiel
1 Frankreich.png Olympique Lyon 3:2 Frankreich.png Girondins Bordeaux 3:1 0:1
2 Deutschland.png FC Bayern München (a)4:4 England.png Manchester United 2:1 2:3
3 England.png FC Arsenal 3:6 Spanien.png FC Barcelona 2:2 1:4
4 Italien.png Inter Mailand 2:0 Russland.png ZSKA Moskau 1:0 1:0

HalbfinaleBearbeiten

Die Hinspiele fanden am 20./21. April, die Rückspiele am 27./28. April 2010 statt.

Nr. Erste Mannschaft Gesamt Zweite Mannschaft Hinspiel Rückspiel
1 Deutschland.png FC Bayern München 4:0 Frankreich.png Olympique Lyon 1:0 3:0
2 Italien.png Inter Mailand 3:2 Spanien.png FC Barcelona 3:1 0:1

FinaleBearbeiten

InterSiegesfeier.jpg

Inter Mailand feiert seinen Sieg.

Das Finale der UEFA Champions League 2009/10 fand am 22. Mai im Santiago Bernabéu Stadium in Madrid (Spanien) statt. Zudem wurde ein Finale zum ersten Mal an einem Samstag ausgetragen.
Die zwei Finalisten waren der FC Bayern München aus Deutschland und Inter Mailand aus Italien. Bayern stand schon zum achten Mal in einem Endspiel, Trotzdem unterlag der deutsche Rekordmeister dem Club aus Italien mit 2:0, beide Tore wurden vom Argentinier Diego Milito geschossen. Für Inter war es nun der dritte Titel in Europas höchster Spielklasse. Außerdem blieb Italien durch diesen Sieg bei der UEFA Fünf-Jahres-Wertung knapp vor Deutschland auf Platz drei. Inter Mailand hatte nun zusammen mit der heimischen Liga und Pokalsieg alle drei großen Titel gewonnen. Zudem gewannen die Italiener die FIFA Club-Weltmeisterschaft.

FC Bayern München Inter Mailand Aufstellung


Bayernmünchen.png
22. Mai 2010
Estadio Santiago Bernabéu (Madrid)
Ergebnis: 0:2 (0:1)
Zuschauer: 74.954
Schiedsrichter: Howard Webb (England.png)
UEFA Man of the Match: Diego Milito
Fans' Man of the Match: Wesley Sneijder
Internazionale.png BayernInterAufstellung.png
Jörg Butt - Philipp Lahm, Daniel Van Buyten, Martín Demichelis, Holger Badstuber - Mark van Bommel (c), Bastian Schweinsteiger, Arjen Robben, Hamit Altıntop (63. Miroslav Klose) - Thomas Müller, Ivica Olić (74. Mario Gómez) Júlio César - Maicon, Lúcio, Wálter Samuel, Cristian Chivu (68. Dejan Stanković) - Javier Zanetti, Esteban Cambiasso, Wesley Sneijder - Samuel Eto’o, Goran Pandev (79. Sulley Muntari), Diego Milito (92. Marco Materazzi)
Trainer: Louis van Gaal (Niederlande.png) Trainer: José Mourinho (Portugal.png)
Tor 0:1 Diego Milito (35.)
Tor 0:2 Diego Milito (70.)
Verwarnung Martin Demichelis, Mark van Bommel Verwarnung Cristian Chivu


UEFA Champions League
2009–10 Gewinner
Italien-Flagge.png
Inter Mailand
Dritter Titel

Beste TorschützenBearbeiten

Messi.jpg

Lionel Messi.

Rang Spieler Klub Tore
1 Argentinien.png Lionel Messi FC Barcelona 8
2 Portugal.png Cristiano Ronaldo Real Madrid 7
Kroatien.png Ivica Olić FC Bayern München
4 Argentinien.png Diego Milito Inter Mailand 6
5 England.png Nicklas Bendtner FC Arsenal 5
Marokko.png Marouane Chamakh Girondins Bordeaux
England.png Wayne Rooney Manchester United
8 Bosnien-Herzegovina.png Edin Džeko VfL Wolfsburg 4
Spanien.png Cesc Fàbregas FC Arsenal
Kolumbien.png Radamel Falcao FC Porto
Schweden.png Zlatan Ibrahimović FC Barcelona
Montenegro.png Stevan Jovetić AC Florenz
Serbien.png Miloš Krasić ZSKA Moskau
England.png Michael Owen Manchester United
Spanien.png Pedro FC Barcelona
Bosnien-Herzegovina.png Miralem Pjanić Olympique Lyon
Niederlande.png Arjen Robben FC Bayern München

Siehe auchBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki